Samkhya-Philosophie – Yoga in bezug zum westlichen Menschenbild und Hatha-Yoga am Sa. 02. und So. 03.10.2021

Die Samkhya-Philosophie ist eines der großen traditionellen Philosophiesysteme Indiens. Sie steht in engem Zusammenhang mit der Philosophie des Yoga-Sutra, deren praktisches Lehrsystem auf dem theoretischen Modell des Samkhya aufbaut. Auch das medizinische System des Ayurveda nimmt in seinen Grundzügen auf den Samkhya bezug. Der Samkhya unterteilt die gesamte durch Bewusstsein erfahrbare Welt in 25 Kategorien ein: die erste enthält den Aspekt des reinen Bewusstseins, auch Selbst bzw. Seele genannt (Purusha). Alle übrigen Kategorien vom Intellekt (Buddhi) über das Ich (Ahankara) und die Sinne (Indriya) bis zu den grobstofflichen Elementen (Mahabhuta) sind Ausprägungen der Urnatur (Prakriti) und ihrer drei Grundenergien Sattva, Rajas und Tamas. Ziel des Samkhya ist es, durch kontemplative Einsicht in die Wirklichkeit oder das „Sosein“ (Tattva) der Dinge unsere irtümmlichen Identifikationen mit den Erscheinungen der Prakriti zu überwinden und uns als Purusha, reines, ewiges Bewusstsein zu erkennen und als solches zu erfahren. Im Yogasutra werden, aufbauend auf der Erkenntnistheorie des Samkhya, die dafür geeigneten Übungs- und Meditationspraktiken gelehrt.

Yogalehrer/in: Dr. Oliver Hahn
Datum: Sa. 02.10. und So. 03.10.2021, 9.00 – 15.30 Uhr
Kosten: 176,- €, 88,- € einzelner Tag